Allgemeine Geschäftsbedingungen der «international media solutions IMS AG»

Vertragsbedingungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen der «international media solutions IMS AG», nachfolgend «IMS AG» genannt, und dem Kunden, welcher die Dienste von «IMS AG» in Anspruch nimmt. Sie sind integrierter Bestandteil jedes Auftrages. Abweichende Bedingungen müssen schriftlich vereinbart werden.

Treuepflicht und Geschäftsgeheimnis
«IMS AG» verpflichtet sich, die übertragenen Aufgaben sorgfältig und verantwortungsbewusst auszuführen. Projektbezogene Informationen werden vertraulich behandelt. «IMS AG» verpflichtet sich dem Kunden gegenüber zu einer objektiven, auf die Zielsetzungen des Kunden ausgerichtete Tätigkeit.


Mitwirkungspflicht

Der Kunde unterstützt die «IMS AG» bei der Erbringung der vereinbarten Leistungen, anhand rechtzeitiger, klarer Instruktionen sowie Weiterleitung notwendiger Informationen. Entstehender Mehraufwand durch Nichterfüllung der Mitwirkungspflicht seitens des Kunden, wird durch die «IMS AG» in Rechnung gestellt.

Leistungen Dritter
Für Leistungen im Bereich, Druck, Produktion, Web-Programmierung, Fotografie, Text und Lektorat, arbeitet «IMS AG» mit ausgewählten Spezialisten zusammen. «IMS AG» handelt gegenüber Dritten im Name des Kunden.

Geistiges Eigentum

Alle von «IMS AG» geschaffenen Werke und Ideen sind zu jeder Zeit geistiges Eigentum von «IMS AG». Der Kunde anerkennt die Urheberrechte seitens «IMSAG». Ohne Einverständnis von «IMS AG» ist niemand berechtigt geschaffene Werke abzuändern.

 

Nutzungsrechte
Wenn nichts anderes vereinbart wird, bezieht sich die inhaltliche, zeitliche und geografische Nutzung durch den Kunden auf die einmalige Verwendung des geschaffenen Produkts. Für die weitere Nutzung hat der Kunde die Erlaubnis von «IMS AG» einzuholen und entsprechend zu entschädigen. Bei langfristig genutzten Werbemitteln (Logos, Slogans, Erscheinungsbilder u.ä.) wird zusätzlich ein Nutzungshonorar in Rechnung gestellt. Die widerrechtliche Nutzung des geistigen Eigentums von «IMS AG» hat eine Konventionalstrafe zur Folge.

Gewährleistung
Bei durch den Kunden angelieferte Daten und Dokumente, welche «IMS AG» zur Weiterbearbeitung dienen, geht «IMS AG» davon aus, dass die Berechtigung zur Verwendung vorliegt und dementsprechend keine Rechte Dritter verletzt werden.

Daten und Unterlagen
«IMS AG» bewahrt alle wichtigen Auftragsunterlagen für mindestens ein Jahr nach Fertigstellung des Auftrages auf. Darüber hinaus ist «IMS AG» ohne anderslautende schriftliche Weisung von der weiteren Aufbewahrung befreit.

Offerten
In den Offerten nicht enthalten sind Autorkorrekturen. Diese werden nach Aufwand zusätzlich verrechnet. Die Preisbindung der Offerten von «IMS AG» erlischt nach 60 Tagen.

Auftragserteilung
Die Auftragserteilung kann mündlich, schriftlich per Fax, Mail oder Brief erfolgen und setzt automatisch voraus, dass diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und vollumfänglich akzeptiert wurden. Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos.

Gut zum Druck
Der Kunde ist verpflichtet, die ihm vor der Endfertigung zugestellten Kontrolldokumente auf Fehler zu überprüfen und diese, sofern keine weiteren Korrekturen nötig sind, mit dem «Gut zum Druck» unterzeichnet zu retournieren. Das «Gut zum Druck» kann auch via E-Mail erfolgen. Das Gut zum Druck steht für Form, Gestaltung und Inhalt. Nicht aber für Papier, Bildqualität und Farbverbindlichkeit. Für Mängel die nicht mitgeteilt wurden übernimmt «IMS AG» keine Haftung.

Autorkorrekturen
Autorkorrekturen sind vom Kunden verursachte, nicht offerierte Zusatzleistungen. Es sind fehlerhafte oder nicht der Offerte entsprechend angelieferte Daten sowie nachträgliche Änderungen. Die notwendigen Ergänzungen des ausgewählten Vorschlags sind in der Offerte enthalten. Änderungen, die darüber hinaus gehen, werden als Autorkorrekturen behandelt. Autorkorrekturen werden separat ausgewiesen.

Belege
Von allen produzierten Arbeiten sind an «IMS AG» 5 Belege zu überlassen. «IMSAG» steht das Recht zu, diese Belege als Leistungsnachweis seiner Arbeit zu verwenden und zu veröffentlichen.

Abnahmeverzug
Nimmt der Besteller die Ware nicht innerhalb angemessener Frist nach avisierter Fertigstellungsanzeige ab, so ist die «IMS AG» berechtigt, die Ware zu fakturieren und sie auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers selbst auf Lager zu nehmen oder auswärts einzulagern.

Branchenübliche Toleranzen
Branchenübliche Abweichungen in Ausführung und Material, insbesondere Schnittgenauigkeit, Originaltreue der Reproduktion, Tonwert und Qualität der Druckträger (Papier, Karton usw.), bleiben vorbehalten. Soweit der «IMS AG» durch Zulieferer Toleranzen auferlegt werden, gelten diese auch gegenüber dem Kunden der «IMS AG».

Mehr- oder Minderlieferung
Mehr- oder Minderlieferungen bis 10 % des bestellten Quantums – bei Extraanfertigung des Materials bis 20 % – können ohne anderslautende Vereinbarung nicht beanstandet werden. Es wird die effektiv gelieferte Menge fakturiert.

Vom Besteller geliefertes Material
Vom Besteller beschafftes Material ist dem für die «IMS AG» produzierenden Unternehmen frei Haus zu liefern. Der Besteller haftet für alle Schäden, die auseiner allfälligen Nichteignung des Materials entstehen können (Qualität und Quantität). Dazu gehört auch eine Einlagerung des Materials auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers.

Abrufaufträge
Die bei Abrufaufträgen entstehenden Mehrkosten für Beanspruchung des Lagers, Versände, Transporte und die Verzinsung des im Auftrag gebundenen Kapitals (Arbeit, Material) gehen zu Lasten des Bestellers.

Lieferungen, Verpackung
Bei Lieferung der Ware in einer Sendung an eine Stelle in der Schweiz (Talbahnstation) sind die Verpackungs- und Transportkosten im Preis inbegriffen (Ausnahmen bilden Kleinst- und Kleinaufträge). Davon abweichende Speditionsarten werden dem Besteller nach Aufwand in Rechnung gestellt. Paletten, Behälter und Kisten werden ausgetauscht oder zum Selbstkostenpreis fakturiert, wenn sie nicht innert 4 Wochen nach Erhalt der Sendung in gutem Zustand und franko zurückgesandt werden. Die leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) als Steueranteil, wird als separater Kostenzuschlag auf Lieferungen offen auf der Faktura ausgewiesen.

Verrechnung und Mehrwertsteuer
Alle Offerten verstehen sich immer ohne Mehrwertsteuer und sind Netto-Beträge in Schweizer Franken. Der Rechnungsbetrag ist mehrwertsteuerpflichtig. Die Rechnungen sind zahlbar innert 30 Tagen nach Rechnungsdatum, sofern nichts anderes vermerkt ist. Falls der Zeitaufwand eines Projektes 30 Tage übersteigt, hat «IMS AG» Anspruch auf Akontozahlungen (ab dem Zeitpunkt der Auftragserteilung).

Auftragsreduzierung oder -annulierung
Wird ein erteilter Auftrag reduziert oder annulliert, hat «IMS AG» einen Anspruchauf 50% des abgemachten Honorars, dessen Leistungen begonnen wurden. Wurde die Leistung bereits vollständig erbracht hat «IMS AG» Anspruch auf den vollen, abgemachten Betrag. Darüber hinaus hat der Kunde die entstandenen Unkosten oder Vorleistungen Dritter in vollem Umfang zu tragen.

Haftung
IMS AG haftet nur für grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln. In keinem Fall haftet IMS AG für Mangelfolgeschäden. Die Haftung von IMS AG ist in jedem Fall auf den Auftragswert beschränkt.

Mängelrüge
Die von «IMS AG» erbrachten Leistungen und Produkte sind bei Empfang umgehend zu prüfen. Allfällige Beanstandungen haben innerhalb von 5 Arbeitstagen zu erfolgen.

Rechtswahl und Gerichtsstand
Die Vertragsbeziehungen zwischen dem Kunden und «IMS AG» unterstehen in jeder Beziehung und Hinsicht ausschliesslich dem schweizerischen Recht. Der Gerichtsstand ist am Sitz der «IMS AG».

 

international media solutions IMS AG, Mai 2012